Grün. Neu. Weiblich.

„Du hast es geschafft. Du bist in den Gemeinderat gewählt worden.“ Der von mir eher als hypothetisch eingestufte Fall war eingetreten – und ich zunächst einmal eher ungläubig bis fassungslos. Und dann freute mich riesig über meinen Wahlerfolg und den der Grünen in Fellbach. Danke!

Ich persönlich betrete mit meiner Wahl in den Gemeinderat ein für mich völlig neues Feld – in einem Alter, in dem die meisten in Rente gehen. Was hat mich zu diesem Schritt bewogen? Ich möchte etwas bewegen. Ich bin noch immer neugierig und mache gerne neue Erfahrungen. Und ich habe inzwischen viel Lebens- und Berufserfahrung gesammelt, die ich in die Arbeit des Gemeinderats einbringen werde.

Ehe ich mich an den Schreibtisch setzte, um diesen Beitrag zu verfassen, habe ich einen Spaziergang auf dem Kappelberg gemacht. Und mir wurde wieder einmal überdeutlich bewusst, wie schön die Natur ist, in die unsere Stadt eingebettet ist. Wir müssen achtsam damit umgehen und sie bewahren.

Erhaltung unserer Natur- und Kulturlandschaft, Klimaschutz und mehr Nachhaltigkeit sind Ziele, für die ich mich in den nächsten Jahren mit Nachdruck einsetzen werde. Und dafür, dass die Fellbacher Wirtschaft ein Umfeld hat, in dem sie – auch zum Wohle der Stadt – weiter wachsen kann.

Beate Würner

Als neue Stadträtin profitiere ich von der Arbeit, die meine Vorgängerinnen und Vorgänger in der Fraktion geleistet haben. Benedikta Bold und Michael Vonau, die beide nicht mehr in den Gemeinderat gewählt wurden, danke ich für ihre Arbeit, die uns allen zugute kommt.

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.